Sie sind hier: Startseite

Türnich-Balkhausen-Brüggen

Der Braunkohle-Tagebau vor den Toren Kölns hat vor 50 Jahren die Beziehungen zwischen Menschen und Raum grundlegend verändert. Beispielhaft dafür sind die Ortschaften Balkhausen und Brüggen in der ehemaligen Großgemeinde Türnich, zwischen Köln und Düren gelegen. Geblieben sind von der inzwischen geschichtlichen Landschaft Bilder der Erinnerung, die es zu bewahren gilt. Reinold Louis präsentiert in "Ein Dorf namens Heimat" historisches Filmmaterial und außergewöhnliche Zeitdokumente in Wort und Bild. Die Filme zeigen eindrucksvoll und authentisch die Lebensumstände vor mehr als 50 Jahren. Sie wecken nicht nur Erinnerungen bei Zeitzeugen und unmittelbar Betroffenen, sondern vermitteln nachfolgenden Generationen in einer globalisierten Welt Wissen und Ahung, wie sich Leben in einer Landschaft zu einem Gefühl verdichtet: HEIMAT.

Eine kleine Einführung

Wie es war und wie es ist ...

Als ich vor mehr als 40 Jahren von Köln nach Balkhausen und dann nach Türnich in unser neu gebautes Haus zog, wurde ich - wie das bei Zugezogenen wohl immer ist - erst einmal neugierig beäugt, dann aber doch in die Dorfgemeinschaft schnell integriert. Dabei kam mir natürlich zustatten, dass meine Ehefrau Käthe aus einer alteingesessenen Familie stammt. Mein beruflicher Mittelpunkt blieb Köln und in meiner Vaterstadt engagiere ich mich nach wie vor in vielfältiger Weise, was nicht zuletzt in zahlreichen Publikationen und vielerlei Auszeichnungen dokumentiert ist - wenn Sie Lust und Zeit haben, schauen Sie doch einmal auf meine Homepage.

Mach mal hier etwas!

Freunde und Bekannte haben oft angemerkt, ich mache doch so viel in Köln und ich könnte doch auch einmal etwas "für uns hier" machen. Ich habe es 2008 dann angepackt, wollte einen kleinen Beitrag über die 50 Jahre zurückliegende Umsiedlung von Balkhausen machen und heraus kam eine mehr als 3-stündige Dokumentation über Balkhausen, Türnich und Brüggen, die, längst nicht vollständig, aber doch sehr eindrucksvoll ein Bekenntnis zu meiner Heimat ist.

Großartige Resonanz

Das Studio Köln des WDR, die Kölnische Rundschau, der Kölner Stadt-Anzeiger und die Kerpener Werbe-Post haben ausführliche Berichte über die im November 2008 aus Anlaß der 50. Wiederkehr der Umnsiedlung von Balkhausen erschienene DVD "Ein Dorf namens Heimat" gesendet bzw. veröffentlicht. Mehr zu dieser DVD mit einer Spielzeit von 3:04 Stunden finden Sie hier!

Auf ein neues

Rolf Axer
Rolf Axer

Die hervorragende Resonanz hat mich dann bewogen, das Projekt "Heimat" fortzusetzen. Mit dem gebürtigen Türnicher Rolf Axer, der jetzt in Kerpen-Brüggen wohnt, habe ich einen hierzulande sehr engagierten Heimatforscher, der auch stv. Vorsitzender der "Heimatfreunde Stadt Kerpen e.V. ist, als Mitautor mit ins Boot genommen.
Die öffentliche Premiere fand am 26. November 2009 in der wieder vollbesetzten Erfthalle Türnich auf einer Großleinwand statt. Mehr als 400 Besucher waren bei der rund vier Stunden dauernden Präsentation begeistert.

Jetzt erhältlich

Seit dem 27. November 2009 ist die neue DVD incl. einer Bonus-DVD erhältlich. Sie können per Post bestellen. Mehr dazu hier